Wir über uns
 Labor
 Team
 Firmenphilosophie
 Qualitätsmanagement
Leistungen
 Zahnersatz
 Zusammenarbeit
Patienteninfo
 Allgemein
 Prophylaxe
 Zahnlexikon
Ausbildung
 Allgemein
 Bewerbung
Service & Links
 Kontakt
 Impressum
 Links & Kinderlinks
 Downloads
 Datenschutz
 Startseite
 
Die Zahnkrankheit Karies                  

Karies = Zahnfäule

Fast jeder Mensch hat mindestens einen davon befallenen Zahn. Es gibt keine Krankheit, die weltweit so verbreitet ist, wie Karies.

Die Ursachen, die zur Entstehung von Karies mitwirken, sind verschiedene. In Kurzform gesagt, heißt das:

Zähne + Bakterien + Zucker + Zeit Säuren Karies

    Die 4 ursächlichen Faktoren für die Entstehung von Karies

 

Karies entsteht, wenn Mikroorganismen ( Bakterien ) sich auf einem Zahn bei genügend vorhandenem Substrat ( Nahrung ) für längere Zeit festsetzen können. Durch den Bakterienstoffwechsel wird die Nahrung dabei zu Säuren abgebaut, die eine Entkalkung der Zahnhartsubstanzen bewirken.

Können sich also die in der Mundhöhle stets vorhandenen Bakterien ( vor allem Streptokokken ) bei mangelnder Zahnreinigung auf den Zähnen als Zahnbelag ( Plaque ) festsetzen, so kann Karies entstehen. Karies beginnt stets an der Zahnoberfläche und breitet sich dann in die Tiefe aus. Die erwähnten Säuren entkalken zuerst den Zahnschmelz. Dabei entsteht nur ein weißer Fleck. Wenn nun keine Remineralisation stattfindet - über den Speichel und Fluoridapplikation - , bricht die Oberfläche des Zahnes ein und es entsteht ein Loch. Dabei kann die Karies zur Erkrankung der Pulpa ( "Nerv" ) und schließlich zum Verlust des Zahnes führen.

 

zurück zum Auswahlmenü